Die Cranberry

Damit es erst gar nicht zu einem Harnwegsinfekt kommt, ist Vorbeugung sehr wichtig!

Die Cranberry – nicht zu verwechseln mit den Preiselbeeren aus Europa – ist bekannt dafür, dass sie die Gesunderhaltung des Harnwegsystems unterstützen kann. Wegen ihrer gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe wurde sie bereits von den Indianern geschätzt. Die Beere wird im deutschsprachigen Raum auch als Moosbeere bezeichnet und ist mit der einheimischen Preiselbeere verwandt, hat aber ein anderes Wirkstoffspektrum. Die bis zu 2 cm große Cranberryfrucht ist je nach Sorte leuchtend rot bis dunkelrot gefärbt und in Amerika beheimatet.

Die in den Cranberries vorkommenden besonderen Inhaltsstoffe, dies sind die Proanthocyanidine (PAC), haben die Fähigkeit, das Anhaften bestimmter Bakterien an der Blasenwand zu verhindern. Dadurch können sich bestimmte Bakterien nicht einnisten, sondern werden mit der Flüssigkeit ausgespült und Infektionen können so vermieden werden. Die positive Wirkung der Cranberry ist inzwischen durch zahlreiche Studien belegt.